Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Dringliches Postulat Nr. 2019-690 von Jörg Conrad, SVP, und Mitunterzeichnenden: Akquirierung von nationalen und internationalen Unternehmungen auf das Gebiet Horw, unter anderem das WAS «Wirtschaft Arbeit Soziales»

Nummer
2019-690
Geschäftsart
Dringliches Postulat
Status
Nicht überwiesen
Datum
27. März 2019
Verfasser/Beteiligte
Maissen Stefan (Mitunterzeichner/-in), Pabst Fabian (Mitunterzeichner/-in), Rölli Urs (Mitunterzeichner/-in), Strässle-Erismann Ruth (Mitunterzeichner/-in), von Glutz Reto (Mitunterzeichner/-in)

Jörg Conrad (Erstunterzeichner/in)
Markus Bider (Mitunterzeichner/in)
Roland Bühlmann (Mitunterzeichner/in)
Oliver Imfeld (Mitunterzeichner/in)
Pia Koefoed (Mitunterzeichner/in)
Richard Kreienbühl (Mitunterzeichner/in)
Urs Manser (Mitunterzeichner/in)
Ulrich Nussbaum (Mitunterzeichner/in)

Beschreibung

Eingegangen am 27. März 2019
Überweisung abgelehnt am 29. März 2019 mit 15:9 Stimmen, bei 5 Enthaltungen

Der Luzerner Zeitung vom 9. März 2019 war zu entnehmen, dass sich die weltbekannte Sportfirma Adidas entschlossen hat, ihren Firmensitz von den Niederlanden in die Schweiz zu verlegen, nämlich in den Kanton Luzern. Auf eine telefonische Anfrage hin bei der Wirtschaftsförderung des Kantons Luzern wurde dies bestätigt. Der Standort wurde noch nicht bekanntgegeben. Mit der Zusammenlegung des Standortes Cham nach Luzern wird es aller Voraussicht nach ca. 100 Arbeitsplätze geben. Offensichtlich ist der Kanton Luzern mit der niederen Steuerpolitik für in- und ausländische Unternehmungen sehr gefragt. Dies bewegt den Unterzeichner, den Gemeinderat von Horw anzuhalten, sich offensiver mit der Akquirierung von Unternehmungen für Horw einzusetzen.

Aus der Presse und aus dem Internet ist bekannt, dass das fusionierte Sozialversicherungszentrum «WAS» einen neuen geeigneten Standort sucht, um die rund 700 Arbeitsplätze an einem zentralen Ort zusammenzuführen. Es ist uns bekannt, dass sich die Stadt Luzern sowie Emmen und Ebikon darum bemühen, das Sozialversicherungszentrum «WAS» in ihre Gemeinde zu holen. Ungeachtet davon soll der Gemeinderat von Horw alles daransetzen, dass sich das Sozialversicherungszentrum in Horw niederlässt.

Nebst den vielen noch unvermieteten Wohnungen wäre der Zuzug von 700 Arbeitsplätzen ein Segen für Horw. Die niedere Steuerstrategie unserer Gemeinde spricht klar dafür.

Die Unterzeichnenden fordern den Gemeinderat auf, alles Erdenkliche in die Wege zu leiten, damit das Sozialversicherungszentrum auf Gemeindeboden Horw erbaut werden kann. Weil die Fristen sehr knapp sind, konnten wir den Interessenten anhalten, dass die Gemeinde Horw ihre Bewerbung noch umgehend einreichen darf.

Fraktion
SVP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung