Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Die Perle am See

Der Ortsteil Kastanienbaum ist geprägt von der wunderschönen Landschaft, der Halbinsel, dem See, den Bergen. Die herrlichen Wohnlagen sind begehrt und die Horwer Halbinsel lockt Naherholungssuchende aus der ganzen Region.

Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts waren an einem schönen Sonntag Hunderte von Spaziergängern auf der Halbinsel anzutreffen. Auch Fuhrwerke brachten Besucher vom Dorf über Winkel nach Kastanienbaum.

Der historischer Landsitz Krämerstein stammt in seinem Kern aus der Zeit von 1786 und erhielt seine heutige Form 1907 durch einen umgreifenden Umbau. Die Liegenschaft ist seit 1982 im Eigentum der Gemeinde. Der Park ist öffentlich zugänglich. Die Stiftung Haus am See vermietetet das Nebengebäude, den Riegelbau aus dem 18. Jahrhundert Wissenschafterinnen und Wissenschaftern sowie Kulturschaffenden als Künstlerhaus. Gleichzeitig liegt hier an romantischer Lage, direkt am See, auch eines der Trauungslokale der Gemeinde.
Auch weitere, private Villen mit grossen - zum Teil geschützten - Parkanlagen prägen das Bild von Kastanienbaum.

Beim im Kantonalen Denkmalverzeichnis eingetragenen Bauernhaus Oberdorni mit der originalen Jahrzahl 1564 handelt es sich wahrscheinlich um das älteste datierte und heute noch weitgehend erhaltende Bauernhaus im Kanton Luzern.

Ab 1947 wurde in einem Schulpavillon als erste "Aussenstelle" der Horwer Gemeindeschule in Kastanienbaum unterrichtet. 1979 konnte das erste Quartierschulhaus bezogen werden. Wurde im letzten Jahrhundert noch im Hotel Kastanienbaum provisorisch ein Gebetssaal eingerichtet, konnte 1962 die heutige Bruderklausen-Kirche eingeweiht werden. Seit 1940 besteht das Therapieheim Sonnenblick und ab 1959 das Kurheim St. Chrischona, das heute als Hotelfachschule genutzt wird.

1871 erhielt Kastanienbaum ein Sommerwirtsrecht, 1927 wurde ein Hotel errichtet. Heute lockt das Seehotel Kastanienbaum mit Gaumenfreuden und einer wunderschönen Terrasse am Vierwaldstättersee. In der Region bekannt ist natürlich auch der Wein aus Kastanienbaum, der "Rosenauer" vom gleichnamigen Weingut am Südende der Horwer Halbinsel.

Bereits seit 1875 besteht eine Schiffsverbindung zwischen Kastanienbaum und Luzern. 1959 wurde der Autobusbetrieb nach St. Niklausen und Kastanienbaum aufgenommen.

Kastanienbaum besitzt eine eigene Postagentur. Sie wird vom Hotel Kastanienbaum betrieben. Bedingt durch den Hotelbetrieb ist die Postagentur während sieben Tagen die Woche und rund um die Uhr besetzt.

Schiffstation, Villa mit Park, Aussicht von der Parkanlage Krämerstein, Haus am See
Schiffstation Kastanienbaum, Villa mit Park, Aussicht von der Parkanlage Krämerstein, Haus am See im Krämerstein