Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Postulat Nr. 2024-775 von Pius Barmet, GLP, und Mitunterzeichnende: Erhöhung der Aufenthaltsqualität Gemeindehausplatz

Nummer
2024-775
Geschäftsart
Postulat
Status
Eingereicht
Datum
15. Januar 2024
Verfasser/Beteiligte
Barmet Pius (Erstunterzeichner/-in), Beck Bertschmann Bettina (Mitunterzeichner/-in), Camenzind Leo (Mitunterzeichner/-in), Fallet André (Mitunterzeichner/-in), Galbraith Sofia (Mitunterzeichner/-in), Heeb Jonas (Mitunterzeichner/-in), Luthiger Daniela (Mitunterzeichner/-in), Matter Frank (Mitunterzeichner/-in), Nater Eliane (Mitunterzeichner/-in), Peter Philipp (Mitunterzeichner/-in), Portmann Toni (Mitunterzeichner/-in), Schemm Noel (Mitunterzeichner/-in), Studer Ivan (Mitunterzeichner/-in), Wiest Marc (Mitunterzeichner/-in)
Beschreibung

Der Gemeindehausplatz ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt in Horw. Seine Lage, umgeben von Gemeindeverwaltung, von gut frequentierten Geschäften, von Restaurants, von Schulhäusern und weiteren öffentlichen Einrichtungen, macht, das Gebiet zu einer belebten Umgebung. Grundsätzlich bietet der Platz vieles, was ein attraktives Dorfzentrum ausmacht. Würde der Platz zusätzlich von Bäumen beschattet oder würden kleine Grünflächen oder Bepflanzungen der grossen grauen Fläche eine Struktur verleihen, würde die Aufenthaltsqualität für Nutzende und Passanten angenehm verbessert.

Uns ist bewusst, dass eine Aufwertung des Gemeindehausplatzes schon mehrfach thematisiert wurde (unter anderem im Einwohnerrat oder auch durch das Jugendparlament und weiteren Nutzenden). Uns ist auch bewusst, dass es aufgrund der darunterliegenden Tiefgarage keine einfachen Lösungen gibt, weshalb die bisherigen Vorstösse noch kaum Verbesserungen erreichten. Weiter dient der Platz auch als Ort für grössere Veranstaltungen, wie z.B. den Chlausmäärt mit Samichlaus-Einzug, womit möglicherweise Bedürfniskonflikte einhergehen. Trotzdem nehmen wir hiermit ein häufig geäussertes Anliegen der Bevölkerung erneut auf. Im Austausch mit Bewohnerinnen und Bewohnern aus Horw wird regelmässig der Wunsch nach einem grüneren Gemeindehausplatz geäussert.

Neben dem positiven Effekt der verbesserten Aufenthaltsqualität würden grüne Inseln der Hitzeentwicklung während den Sommermonaten entgegenwirken. Durch zusätzliches Grün könnte ein kleiner Beitrag für einen verbesserten Wasserhaushalt geleistet werden. Kleine Sträucher und Bäume würden weiter einen Beitrag zur Biodiversität im urbanen Raum leisten.

Aus diesen Gründen bitten wir den Gemeinderat, die Möglichkeiten einer Aufwertung durch eine partielle Begrünung des Gemeindehausplatzes erneut zu prüfen. Wir könnten uns vorstellen, dass in einem ersten Schritt Verbesserungsmöglichkeiten mit Begrünungen für die alltägliche Aufenthaltsqualität geprüft werden, um in einem zweiten Schritt allfällige Auswirkungen auf Veranstaltungen zu betrachten. Abschliessend könnte eine Gesamtbeurteilung durch den Gemeinderat und Einwohnerrat erfolgen.

Um nicht einfach einen weiteren Vorstoss zu einem bereits behandelten Thema einzureichen, konkretisieren wir unser Anliegen mit einigen (nicht abschliessenden) Ideen als Basis zur Weiterentwicklung:

  1. Erweiterung der bestehenden Überdachung durch eine Pergola oder Fassadenbegrünung der bestehenden Baukörper.
  2. Platzieren von grossen «Töpfen» z.B. in den eher engeren Bereichen zwischen Gebäuden.
  3. Platzieren von grossen «Pflanzenschalen» an mehreren Standorten. Die Möglichkeiten sind vielfältig stellvertretend für unterschiedlichste Optionen seien die «Pflanzenschalen» auf der Central Plaza in Emmenbrücke erwähnt, welche angepasst und in einem Horwer Kontext realisiert werden könnten. Siehe Fotos im Annex 1.
  4. Erstellen neuer zusätzlicher Rabatten ähnlich derjenigen bei den Eingängen Gemeindehausplatz 20-22.
  5. Überprüfung der statischen Eigenschaften der Decke der Tiefgarage und gegebenenfalls punktuelle Verstärkung, um grosse «Pflanzenschalen» oder Rabatten realisieren zu können.
  6. Bepflanzung der Randbereiche z.B. im Bereich von Gemeindehausplatz 8 und 13 oder bei der nord-östlichen Rampe zum Promenadenweg.
  7. Entwicklung eines urbanen Ökosystems mit verschiedenen Baumarten, beispielsweise in den gelb eingefärbten Bereichen A-F gemäss Annex 2.

Wir danken dem Gemeinderat für die wohlwollende Prüfung unseres Anliegens und würden uns über eine Entgegennahme und Weiterbearbeitung freuen.

 

Annex 1: Pflanzenschalen auf der Central Plaza, Emmenbrücke

Hinweis: Das Beispiel steht stellvertretend für unterschiedlichste Optionen. Es kann als Idee verstanden werden, welche auf den Horwer Kontext adaptiert werden könnte.

Annex 1

Konzept, Idee: freiraumarchitektur gmbh - www.freiraumarchitektur.ch

Foto und Bildrechte: Vincenco Romeo - www.romeoimages.com

 

Annex 1 (2)

Konzept, Idee: freiraumarchitektur gmbh - www.freiraumarchitektur.ch

Foto und Bildrechte: Vincenco Romeo - www.romeoimages.com

 

Annex 2: Mögliche Grünzonen im Zentrum (nicht abschliessend)

Annex 2
Fraktion
Die Mitte/GLP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung