Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Postulat Nr. 2022-757 von Reto Eberhard, SVP, und Mitunterzeichnenden: Kreisel Mattenhof soll bestehen bleiben

Nummer
2022-757
Geschäftsart
Postulat
Status
Eingereicht
Datum
7. September 2022
Verfasser/Beteiligte
Eberhard Reto (Erstunterzeichner/-in), Beck Bertschmann Bettina (Mitunterzeichner/-in), Biese Jürg (Mitunterzeichner/-in), Camenzind Leo (Mitunterzeichner/-in), Fallet André (Mitunterzeichner/-in), Galbraith Sofia (Mitunterzeichner/-in), Georgy Roger (Mitunterzeichner/-in), Lehner Larissa (Mitunterzeichner/-in), Simoes Antonio (Mitunterzeichner/-in), Stampfli Hans (Mitunterzeichner/-in), Strässle-Erismann Ruth (Mitunterzeichner/-in)
Beschreibung

Gut geplante, grossflächig angelegte Kreisverkehre können sehr hohe Verkehrsaufkommen mit einem Minimum an Stau sehr effizient bewältigen.

In den letzten Jahren wurden im Kanton Luzern viele Kreisel zur besseren Verkehrsbewältigung und zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der -sicherheit geplant und gebaut. Ein Kreisel reduziert die Schadstoff- und Lärm-Emissionen.
Die Durchlassgeschwindigkeit ist höher und flexibler als bei einer signalgesteuerten Kreuzung. Busse und Lastwagen können einfacher eine vollständige Kehrtwendung vollziehen.
Geringere Wartungskosten und kein Stromverbrauch kommen gegenüber einer Ampellösung als Vorteil hinzu. Ebenfalls wird dadurch das Ortsbild durch mehr Grün aufgewertet.

Der Mattenhofkreisel bildet ein wichtiges Element in der Verkehrslenkung um die Gemeinde Horw herum, um den Verkehr zum und ab dem Autobahnanschluss Schlund zu führen.
Wenn die Verkehrsführung mit einer Lichtsignalanlage abgebremst oder zum Erliegen gebracht wird, wird der Verkehrsfluss unweigerlich durch das Dorfzentrum Horw fliessen.

Der Gemeinderat wird deshalb beauftragt, sich über diverse Gremien wie K5, Luzern Plus usw. mit Nachdruck für den Erhalt des Mattenhofkreisels direkt an der Gemeindegrenze einzusetzen.

Besten Dank für die Unterstützung und Überweisung des Postulats.