Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Postulat Nr. 2020-720 von Reto Eberhard, SVP, und Mitunterzeichnenden: Seefeld Horw - Sistierung der Planung zur Umgestaltung

Nummer
2020-720
Geschäftsart
Postulat
Status
Nicht überwiesen
Datum
2. November 2020
Verfasser/Beteiligte
Eberhard Reto (Erstunterzeichner/-in), Pabst Fabian (Mitunterzeichner/-in), Simoes Antonio (Mitunterzeichner/-in), Stampfli Hans (Mitunterzeichner/-in), von Glutz Reto (Mitunterzeichner/-in)
Beschreibung

Eingegangen am 2. November 2020
Nicht überwiesen am 26. November 2020

Der Horwer Bevölkerung wurden am 20. August 2020 die Planungsprojekte und insbesondere ein Siegerprojekt für die Umgestaltung des (gemeindeeigenen) Gebietes beim Seefeld Horw präsentiert. Die Absichten der Planer und der Exekutive haben in unserer Gemeinde und darüber hinaus zu zahlreichen Reaktionen und Meldungen geführt, welche die vielseitigen Beziehungen der Nutzenden zu diesem beliebten und rege genutzten Teil der Gemeinde verdeutlichen. Die SVP-Fraktion hat gesammelte Fragen bereits mit einer Interpellation dem Gemeinderat zur Beantwortung vorgelegt.

Zeitungsberichten zu den Planungen des Gemeindeverbandes LuzernPlus zeigen auf, dass auch auf der Stufe regionaler Nutzungsplanung konkrete Ideen zu einer der letzten zusammenhängenden Sport- und Erholungsflächen im Gebiet zwischen Horwer Bucht und Stadt Luzern entwickelt werden.

An einer breiter abgestützten Partizipation an der Zukunft Seefeld Horw besteht in der Bevölkerung, von Vereinen und Interessengemeinschaften eindeutig ein grosses Bedürfnis. Die hohen Investitionskosten und eine scheinbar ungeregelte Koordination der Anliegen rechtfertigen eine Sistierung der Planungsarbeiten. Es sind aktuell zu viele Fragen ungeklärt und zu viele Interessen sind offenbar nicht aufgenommen worden. Die Unterzeichnenden fordern mit diesem Postulat deshalb einen Marschhalt bei der Planung zur Zukunft des Seefelds. Ein solcher ermöglicht solide Abklärungen, insbesondere aber den Einbezug interessierter Kreise wie die Sport- und Freizeitvereine, Pächterin des Campings, Anwohnende und Interessengemeinschaften. Der zeitliche Bedarf muss aufgrund der coronabedingten Einschränkungen offengelassen werden. Vorrang muss so oder anders ein Projekt mit einem überzeugenden Kosten-Nutzen-Verhältnis haben, welches zudem in weiten Teilen der Bevölkerung Akzeptanz geniessen wird.

Fraktion
SVP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung