Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

CONTACT Jugend- und Familienberatung

Hinweis: Der Eingang zu den Räumlichkeiten befindet sich im Hof.

Wer kann sich beraten lassen?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, deren Familien, Eltern, Freunde, Freundinnen und sonstige Bezugspersonen. Wer zuerst in die Beratung kommt, ist am Anfang gar nicht so wichtig. Gut ist, dass jemand den Anfang macht. Wer alles an den Gesprächen teilnimmt, wird im Erstgespräch miteinander vereinbart.

Hast du:

  • Zuviel Streit in der Familie
  • Fragen zu Sackgeld, Ausgang und Freiheiten
  • Probleme wegen Trennung, Scheidung deiner Eltern
  • Lust von zu Hause abzuhauen
  • Angst vor Misshandlungen
  • Kontaktschwierigkeiten, Hemmungen
  • Probleme in der Freizeit
  • Zukunftsängste
  • Suizidgedanken
  • Probleme mit Freundschaft und Sexualität
  • Essprobleme
  • Fragen zu Suchtgefährdung und Drogen
  • Schwierigkeiten in Schule, Ausbildung oder Beruf

Haben Sie:

  • Kleine Kinder die schlecht schlafen
  • Kleine Kinder im Trotzalter
  • Geschwisterstreitereien bei Vorschul- und Schulkindern
  • Keine Zeit mehr für sich selber
  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Zuviel Streit in der Familie
  • Ablösungsprobleme
  • Tätlichkeiten in der Familie
  • Fragen zu Suchtgefährdung bei Spielen, Haschisch, Alkohol und anderen Drogen
  • Angst vor übermässiger Aggressivität
  • Fragen zu Schul- und Lehrabbruch
  • Budgetfragen
  • Probleme mit Behörden, Ämtern und Institutionen

Was bietet die Familien- und Jugendberatung?

  • Die Familien- und Jugendberatung ist ein neutraler Ort, um wieder ins Gespräch zu kommen.
  • Beratung und Unterstützung durch ausgebildete Fachpersonen.
  • Die Beratungsgespräche bewirken, dass sich die Familienmitglieder besser verstehen und konstruktiv miteinander verhandeln.
  • Beratungsgespräche unterstützen, wieder Mut und Selbstvertrauen zu fassen.
  • Eltern darin unterstützen, Eltern von Jugendlichen zu werden, statt Eltern von Kindern zu bleiben.
  • Verständlich machen, wie sich die schwierige Situation ergeben hat, wie Biographie, Familiengeschichte und heutiger Alltag zusammenspielen.
  • Unterstützen, erschwerte Lebenssituationen ( z.B. Trennung der Eltern, schwere Krankheit eines Familienmitgliedes oder finanzielle Not) möglichst "schadlos" durchzustehen.
  • Schwieriges Tun, wie zuviel Kiffen, Klauen oder rasch Dreinschlagen zu reduzieren oder damit aufzuhören.
  • Die Jugendberatung hilft mit bei der Entscheidungsfindung.
  • Die Beratung hilft herauszufinden, ob eine Psychotherapie oder eine andere Therapie angezeigt ist.

Schweigepflicht

Die Familien- und Jugendberaterin untersteht der beruflichen Schweigepflicht. Es werden keine Auskünfte über den Inhalt der Gespräche an Dritte erteilt. Ohne Einwilligung der Ratsuchenden nimmt sie keinen Kontakt zu anderen Personen und Stellen auf.

Keine Kosten

Die Familien- und Jugendberatung ist ein regionales Dienstleistungsangebot, das die Stadt Luzern für Horw und andere Gemeinden erbringt.

Fremdsprachige

Bei Verständigungsschwierigkeiten wird eine Übersetzerin beigezogen, die ebenfalls unter Schweigepflicht steht. Die Kosten übernimmt die Gemeinde Horw.

Weitere Links zum Thema

www.no-zoff.ch
www.tschau.ch

Kontakt

CONTACT Jugend- und Familienberatung
Kasernenplatz 3
Postfach 7860
6000 Luzern 7


Tel. 041 208 72 90
Fax 041 208 72 92
info@contactluzern.ch
Website

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Agredis
Gewaltberatung für Männer, die anderen Menschen mit Worten oder Taten Schaden und Schmerzen zugefügt haben
Akzent Prävention und Suchttherapie
In der Entwicklung eines Menschen können Situationen auftreten, die zu einem späteren Zeitpunkt zu Suchtproblemen führen. Akzent fördert die Fähigkeiten und Stärken des Einzelnen und unterstützt jeden Schritt, der zu einer konstruktiven Lebensbewältigung führt.
Feel OK
internetbasiertes Interventionsprogramm für Jugendliche
First Love
Jugendprävention und Sexualaufklärung
Frauenhaus Luzern
Schutz für körperlich, psychisch und sexuell misshandelte oder bedrohte Frauen und deren Kinder
Opferberatungsstelle
Beratung für Menschen, die durch eine Straftat körperlich, psychisch oder sexuell verletzt worden sind sowie für deren Angehörige und Bezugspersonen
Triple P
Programm zur positiven Erziehung von Kindern und Jugendlichen