Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Interpellation Nr. 2020-709 von Ivan Studer, CVP, und Mitunterzeichnenden: Digitaler Unterricht an Horwer Schulen während dem Corona-Lockdown

Nummer
2020-709
Geschäftsart
Interpellation
Status
Beantwortet
Datum
22. Juni 2020
Verfasser/Beteiligte
Studer Ivan (Erstunterzeichner/-in), Beck Bertschmann Bettina (Mitunterzeichner/-in), Camenzind Leo (Mitunterzeichner/-in), Eichmann Roger (Mitunterzeichner/-in), Portmann Toni (Mitunterzeichner/-in)

Markus Bider (Mitunterzeichner/in)
Urs Manser (Mitunterzeichner/in)

Beschreibung

Eingegangen am 22. Juni 2020
Schriftlich beantwortet am 17. September 2020 

Die Gemeinde Horw hat in den letzten Jahren grosse Beträge in die Digitalisierung der Schule und in die Beschaffung von Notebooks investiert. Während der Coronakrise wurde der Unterricht für die Primar- und Sekundarschule während ca. 2 Monaten von zu Hause ausgeführt. Auch zukünftig werden weitere Investitionen in die Digitalisierung der Schulen notwendig sein. Aus diesem Hintergrund ist es wichtig zu erfahren, wie effektiv der Einsatz der digitalen Hilfsmittel während dem Lockdown war:

  1. Wie wurden die digitalen Möglichkeiten (Hard- und Software) während dem Lockdown eingesetzt?
  2. Sind Hindernisse bezüglich der aktuellen Ausstattung (Ebene Lehrpersonen und Lernende) erkannt worden? Wenn ja, welche? Haben diese Hindernisse Einflüsse auf den Präsenzunterricht?
  3. Bei der Unterrichtsgestaltung mit dem Einsatz von digitalen Medien ist der pädagogische Support von zentraler Bedeutung. Welche Erkenntnisse wurden während dem Lockdown diesbezüglich gewonnen?
  4. Haben die Lehrerinnen und Lehrer der Primar- und Sekundarschule Horw nach einheitlichen Vorgaben gearbeitet?
  5. Gibt es Standards bezüglich des Einsatzes von Software für Videokonferenzen und Tools für den digitalen Unterricht?
  6. Wie beurteilen der Gemeinderat und die Schulführung den Einsatz von Hard- und Software während dem Lockdown?
  7. Konnte der Datenschutz gewährleistet werden?
  8. Wie beurteilen der Gemeinderat und die Schulführung den Ausbildungsstand bzw. Weiterbildungsbedarf der Lehrerinnen und Lehrer bezüglich Anwendung und Handhabung digitaler Hilfsmittel? Welche Erkenntnisse diesbezüglich konnten im Rahmen des Lockdowns und des damit verbundenen Homeschooling gewonnen werden?
  9. Existiert ein pädagogisches Konzept, welches die digitalen Hilfsmittel (Hard- und Software) miteinbezieht?
  10. Welche Verbesserungen und Optimierungen sieht der Gemeinderat in Bezug auf den Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln im Unterricht für die Zukunft?
  11. Wie werden allfällige Verbesserungen in der Praxis umgesetzt?

Wir danken dem Gemeinderat für die Beantwortung der Fragen.

Fraktion
CVP/GLP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung
Name
Schriftliche_Beantwortung_IP_709_Digitaler_Unterricht_an_Horwer_Schulen_wahrend_dem_Corona-Lockdown.pdf Download 0 Schriftliche_Beantwortung_IP_709_Digitaler_Unterricht_an_Horwer_Schulen_wahrend_dem_Corona-Lockdown.pdf