Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Interpellation Nr. 567/2009 von Hans-Ruedi Jung, CVP: Grüngutverwertung

Nummer
567/2009
Geschäftsart
Interpellation
Status
Erledigt
Datum
20. April 2009
Verfasser/Beteiligte
Hans-Ruedi Jung
Beschreibung
Interpellation Nr. 567/2009
Grüngutverwertung
Jung Hans-Ruedi, CVP

Eingegangen am 20. April 2009
Abtraktandiert am 17. September 2009
Schriftlich beantwortet am 21. Januar 2010 (siehe unten)

Grüngut kann mit Vorteil im eigenen Garten kompostiert und wieder verwertet werden. Grüngut wird aber auch seit Jahren in bewährter Weise von der Gemeinde gesammelt und geeigneten Verwertungsanlagen zugeführt. Neben der Feldrandkompostierung auf Gemeindegebiet gibt es das Kompostwerk Blatten bei Malters. Seit Anfang 2009 ist nun auch noch die Biogasanlage Swiss Farmer Power Inwil (SFPI) in Betrieb. Im Zusammenhang mit der Grüngutverwertung bitte ich den Gemeinderat um Beantwortung folgender Fragen:

  1. In welchen Anlagen wird zur Zeit Horwer Grüngut verwertet?
  2. Wieviele Prozentanteile fallen auf die einzelnen Verwertungsanlagen?
  3. Was geschieht mit den jeweiligen Endprodukten?
  4. Hat der Gemeinderat auch schon in Betracht gezogen, Horwer Grüngut in der SFPI zu verwerten und so die regionale Biogasproduktion zu fördern?
  5. Sieht der Gemeinderat eine Möglichkeit, bei der Neuanschaffung von gemeindeeigenen Fahrzeugen auf (bio-)gasbetriebene Motoren zu setzen und so einen Beitrag zu leisten, in der Region den Wertstoffkreislauf zu schliessen und die CO2-Emissionen zu reduzieren?
  6. Ist dem Gemeinderat bekannt, wie der regionale Entsorgungsverband REAL in Zukunft das Grüngut zu entsorgen gedenkt?
  7. Kann der Gemeinderat auf die künftige Entsorgung des Grüngutes Einfluss nehmen?
Fraktion
CVP/GLP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung
Name
Schriftliche_Beantwortung_IP_567_Grungutverwertung.pdf Download 0 Schriftliche_Beantwortung_IP_567_Grungutverwertung.pdf