Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Dringliches Postulat Nr. 643/2013 von Roger Eichmann, CVP: Baugesuch Hochleistungsmobilfunkantenne (St. Niklausen)

Nummer
643/2013
Geschäftsart
Dringliches Postulat
Status
Abgeschrieben
Datum
12. März 2013
Verfasser/Beteiligte
Eichmann Roger (Verfasser/-in)
Beschreibung
Dringliches Postulat Nr. 643/2013
Baugesuch Hochleistungsmobilfunkantenne Stutzhöhe (St. Niklausen)
Eichmann Roger, CVP

Eingegangen am 12. März 2013
Teilweise überwiesen am 21. März 2013
Abgeschrieben am 18. September 2014

Seit dem 20.02.2013 ist ein Baugesuch der Firma Sunrise Communications SA - vertreten durch Alcatel-Lucent Schweiz AG – für den Ersatz der bestehenden Mobilfunkantenne auf der Stutzhöhe publiziert. Grundeigentümerin des Antennenstandorts ist die Einwohnergemeinde Horw, vertreten durch den Horwer Gemeinderat.

Das Bauvorhaben sieht eine Mastverschiebung, eine Erhöhung von rund 10 Metern, eine zusätzliche Kabine, sowie mehrere zusätzliche Rundfunkspiegel vor.

Die bestehende Antenne weisst eine Sendeleistung von 1‘000 Watt aus und wird gemäss den Angaben vom BAKOM (Bundesamt für Kommunikation) als Antenne mit einer Sendeleistung „mittel“ eingestuft.

Aus den publizierten Gesuchsunterlagen ist ersichtlich, dass die Gesamtleistung der neuen Mobilfunkantenne 26‘610 Watt (!) betragen soll. Das heisst, dass die Sendeleistung der neuen Mobilfunkantenne Stutzhöhe – im Vergleich zur bestehenden Anlage - um das 26fache erhöht werden soll.

Selbstverständlich soll die örtliche Versorgung der drei Mobilfunkanbieter sowie des Polizeifunks im Gebiet Stutz gewährleistet werden können. Mit der geplanten Hochleistungsantenne werden aber grossmehrheitlich die Bedürfnisse der Nachbargemeinden Luzern (Seeburg und Würzenbach), Adligenswil und Meggen abgedeckt und nur sekundär jene der Horwer Quartiere. Ein Indiz dafür ist das abgelehnte Baugesuch für die Mobilfunkantenne im Gebiet Seeburg/Hermitage.

Ich ersuche den Gemeinderat von Horw als Bewilligungsbehörde und gleichzeitig als Vertreterin der Grundeigentümerin, dafür besorgt zu sein, dass das Baugesuch in dieser Form nicht bewilligt und die maximale Sendeleistung auf ein quartierverträgliches Mass – nicht über 5‘000 Watt – reduziert wird.
Fraktion
CVP/GLP-Fraktion des Einwohnerrates

Zugehörige Objekte

Datum Sitzung