Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Postulat Nr. 510/2002 von Niklaus Bucher, CVP, und Mitunterzeichnende: Zubringer Nord der A2 bis nach Tribschen

Nummer
510/2002
Geschäftsart
Postulat
Status
Erledigt
Datum
6. September 2002
Beschreibung
Einwohnerrat Horw
Postulat Nr. 510/2002
Eingegangen 06.09.2002
Überwiesen 22.05.2003
Abgeschrieben 21.09.2006

Niklaus Bucher, CVP, und Mitunterzeichnende
Zubringer Nord der A2 bis nach Tribschen

Bei der gegenwärtigen und noch zu erwartenden Bautätigkeit in verschiedenen Quartieren von Luzerns linkem Seeufer ist bald mit Mehrverkehr Richtung A2 zu rechnen. Diese Verkehrswege sind schon heute überlastet und es kommt zu Staus und Behinderungen bei Bahnübergängen und Einmündungen. Der öffentliche Verkehr wird oft behindert, die vielen Velofahrer werden gefährdet, auch Anwohner leiden immer mehr. Es ist absehbar, dass zukünftig immer mehr Autofahrer auf andere Routen, wie über Biregg - Zihlmattweg, und, was ich besonders befürchte, Richtung Langensand - Buholz - Wegscheide - Zubringer Nord ausweichen werden. Dies ist sicher nicht im Interesse von uns Horwern.

Bald wird der Zubringer Nord der A2 bis zur Allmend fertig gestellt sein. Es ist an der Zeit, aus oben genannten Gründen ab Kreisel Allmend den Zubringer bis ins Tribschen-Quartier zu planen und bald zu realisieren (Tunnel unter Biregg). Diese Idee ist nicht neu, sie wurde schon bei der Beratung des Verkehrsrichtplanes A2 kurz diskutiert. Auch Behördemitglieder der Stadt Luzern äusserten sich kürzlich dazu.

Es geht hier um die Bewältigung des Quellverkehrs und es ist nicht damit zu rechnen, dass diese Verbindung mehr Verkehr verursacht oder anzieht. Es geht um die Verlagerung des motorisierten Verkehrs in wenig oder nicht bewohnte Gebiete, um eine Verbesserung der Lebensqualität, auch auf Horwer Gemeindegebiet. Ich befürchte, dass das prognostizierte Verkehrsaufkommen zwischen Wegscheide und Kreisel Allmend sowie auf Stutz - Mättiwil und Kastanienbaumstrasse bald merklich überschritten wird.

Heute zeigt sich die Situation anders als noch vor wenigen Jahren. Die Verkehrsverhältnisse sind, insbesondere auch bei Anlässen auf der Allmend, immer prekärer.

Ich bitte den Gemeinderat, sich bei Stadt und Kanton Luzern für eine baldige Realisierung einer Verbindung Zubringer Nord - Tribschengebiet einzusetzen.
Sollte dies in absehbarer Zeit nicht möglich sein, bitte ich den Gemeinderat, Massnahmen zu treffen, die eine Umfahrung über Horwer Gebiet unattraktiv machen.
Fraktion
CVP/GLP-Fraktion des Einwohnerrates