Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Nummer: Stichwort:
Datum von: bis:
Art:  
Status:

Postulat Nr. 2018-681 von Urs Manser, CVP und Mitunterzeichnenden: Kein Schmutzwasser in unsere Gewässer

Geschäftsnummer
2018-681
Geschäftsart
Postulat
Status
Überwiesen
Datum
26.02.2018
Verfasser/Beteiligte
Urs Manser (Erstunterzeichner/in)
Markus Bider (Mitunterzeichner/in)
Roger Eichmann (Mitunterzeichner/in)
Andrea Hocher (Mitunterzeichner/in)
Christoph Kalbermatten (Mitunterzeichner/in)
Richard Kreienbühl (Mitunterzeichner/in)
Nathalie Portmann (Mitunterzeichner/in)
Toni Portmann (Mitunterzeichner/in)
Ivan Studer (Mitunterzeichner/in)
Hannes Koch (Mitunterzeichner/in)
Beschreibung
Postulat Nr. 2018-681
Kein Schmutzwasser in unsere Gewässer
Manser Urs, CVP, und Mitunterzeichnende

Eingegangen am 26. Februar 2018
Überwiesen am 20. September 2018 mit 14:10 Stimmen bei 1 Enthaltung

Einfache Massnahme zur Reduktion von Gewässerverschmutzungen
Rund jeder dritte Ablaufschacht führt nicht in die Kanalisation und damit in die Kläranlage, sondern direkt in einen Bach oder See. Dies ist vielen nicht bewusst, weshalb Schmutzwasser nicht selten sorglos über diesen Weg abgeleitet wird, sei es zum Beispiel von Baustellen (siehe Luzerner Zeitung vom 16. Januar 2018), von öffentlichen Plätzen (z.B. nach einem Anlass) oder aus privaten Liegenschaften (z.B. Gegenstände werden auf einem Vorplatz mit umweltgefährdenden Flüssigkeiten gereinigt). Derart abgeleitetes Schmutzwasser kann zu Gewässerverschmutzungen und damit auch zu Fisch- und Amphibiensterben führen.

Mit der Anbringung der Plakette "Kein Schmutzwasser ins Gewässer" können Schächte, welche Wasser direkt in ein Gewässer ableiten, klar gekennzeichnet werden. Mit dieser einfachen und günstigen Massnahme (100 Stück kosten rund Fr. 500.00) wird die Bevölkerung sensibilisiert und können Gewässerverschmutzungen aufgrund von Unwissenheit und Unachtsamkeit reduziert werden. Die Plakette wird vom Branchenverband der Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA angeboten, hat sich in Praxistests bestens bewährt und wurde bislang schweizweit bereits in rund 150 Gemeinden eingeführt (weitere Informationen siehe www.vsa.ch/publikationen/shop/rondelle).

Der Gemeinderat wird gebeten, die Anbringung der Plakette "Kein Schmutzwasser ins Gewässer" bei Ablaufschächten, die direkt in ein Gewässer führen, zu prüfen. Hierbei ist zu beachten, dass die Anbringung der Plaketten kommunikativ begleitet werden muss (z.B. mittels Flyer, Artikel im Blickpunkt). Weiter ist auch darauf hinzuweisen, dass Gifte und andere chemische Stoffe generell nicht ins Abwasser gehören, da diese auch von den Kläranlagen nur ungenügend entfernt werden können.