Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Nummer: Stichwort:
Datum von: bis:
Art:  
Status:

Interpellation Nr. 592/2010 von Ruth Strässle-Erismann, FDP, und Mitunterzeichnenden: Optimierung der Strassenbeleuchtung bietet Sparpotenzial

Geschäftsnummer
592/2010
Geschäftsart
Interpellation
Status
Erledigt
Datum
15.11.2010
Verfasser/Beteiligte
Beschreibung
Interpellation Nr. 592/2010
Optimierung der Strassenbeleuchtung bietet Sparpotenzial
Strässle-Erismann Ruth, FDP, und Mitunterzeichnende

Eingegangen am 15. November 2010
Schriftlich beantwortet am 17. Februar 2011 (siehe Anhang)

Am 8. Juni reichte ich ein Postulat mit dem Titel "Optimierung der Strassenbeleuchtung" ein. Die Idee war, dass die Strassenbeleuchtung besser der aktuellen Helligkeit angepasst wird. Mit einer Optimierung wäre bestimmt auch Sparpotenzial verbunden.

Diese Postulat wurde im B+A Nr. 1426 im Verzeichnis der unerledigten Geschäfte beantwortet und sogleich beantragt, dieses als erledigt abzuschreiben.

Leider befriedigen mich die Antworten nur bedingt, was mich veranlasst, mit einer Interpellation gezielt Fragen zu stellen. Dies wird noch bekräftigt, da im Budget 2011 gemäss CKW-Aufnahme verschiedene Beleuchtungskandelaber auf dem Gemeindegebiet Horw instand gestellt werden. (Eine erste Tranche wurde im Jahr 2010 umgesetzt.)
  1. Wie hoch ist der Stromverbrauch MWh/km im Jahr? Wo steht die Gemeinde Horw im Schweizerischen Vergleich gemäss den Richtlinien des Bundes? (Schweizerische Agentur für Energieeffizienz)
  2. Welche Beleuchtungskandelaber (mit Leuchtmitteln?) hat die CKW bei der Aufnahme für nächstes Jahr 2011 für die Instandstellung vorgesehen und welche wurden dieses Jahr 2010 instand gestellt?
  3. Welche Lampentypen sind auf dem Gemeindegebiet in Gebrauch? Wie viele sind neue, bereits gewechselte und wie viele sind noch alt? Wann ist geplant, die alten auszutauschen?
  4. Hat sich die Gemeinde Horw schon einmal bei anderen Gemeinden in der Schweiz, die klar unter den Schweizerischen Richtwerten bezüglich Energieeffizienz liegen, informiert, welche Möglichkeiten/Investitionen sich lohnen würden umzusetzen?
  5. Ist die Möglichkeit, Gemeindestrassen und Privatstrassen bezüglich Beleuchtungsintensität anders zu handhaben geprüft worden?
  6. Wer ist in der Gemeinde Horw für den Unterhalt der Beleuchtung zuständig? Wenn dies von der CKW gemacht wird, wer hinterfragt/kontrolliert gewisse Optimierungsmöglichkeiten? Wer gibt Effizienzvorgaben?
  7. Bei Strassenabschnitten in Planung, sind dort durchwegs alte Leuchtmittel die so oder so ausgewechselt werden müssen?
  8. Gibt es in Horw einen Lichtplan?

Mitunterzeichnende:
Nussbaum Ueli, FDP
Pieper-Berdux, FDP
Rölli Urs, FDP
Zingg-Vetter Irène, FDP