Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Postulat: Sicherheit der Schulkinder hat bei Baustellenerschliessung Priorität

10. Juni 2024
Die geplante Zufahrt zur Baustelle «Neubau Schulhaus Allmend» über die Kantons-, Krienser- und Bachstrasse soll vom Gemeinderat umgehend auf Alternativen geprüft werden. Philipp Peter (L20) schlägt eine Erschliessung über die Allmendstrasse oder über eine Baupiste von der Stichstrasse ab Krienserstrasse vor.

Die fortgeschrittene Planung der Baustelle «Neubau Schulhaus Allmend» sieht vor, dass diese über die Kantons-, Krienser- und Bachstrasse angefahren werden soll. Der Abtransport respektive die Wegfahrt des Schwerverkehrs erfolgt über die Schulhaus- und Kantonsstrasse durchs Zentrum. Gemäss Philipp Peter geht die in der Planung gewählte Zu- und Wegfahrt zu Lasten der Sicherheit von Schulkindern und der Bevölkerung im Zentrum. Für den Postulanten ist es unverständlich, wie eine mutmasslich teurere Baustellenerschliessung geplant werden könne, deren Gefahrenpotenzial und Beeinträchtigung für Schulkinder und Bevölkerung offensichtlich höher ausfalle, nur um den neuen Belag der Allmendstrasse zu schonen. Er fordert den Gemeinderat auf, Alternativen zur Erschliessung der Baustelle «Neubau Schulhaus Allmend» zu prüfen: Prioritär über die Allmendstrasse, nachfolgend über eine Baupiste von der Stichstrasse ab Krienserstrasse, rückwärtig zum Neubau der Korporation.

Zum dringlichen Postulat

Auf Social Media teilen