Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Alles läuft nach Plan für den Horwer Fuss- und Veloverkehr

16. September 2022
44 Massnahmen umfasst der Richtplan Fuss- und Veloverkehr. Nach der Genehmigung durch den Regierungsrat ist die Planung formell abgeschlossen. An der Umsetzung ist die Gemeinde jedoch schon länger.

Der Richtplan Fuss- und Veloverkehr soll flächendeckend ein zweckmässiges und sicheres Fortbewegen zu Fuss und mit dem Velo in der Gemeinde Horw gewährleisten. In den Netzplänen sind insbesondere das bestehende Fuss- und Velowegnetz, aber auch die Lücken im Netz sowie Stellen und Verbindungen mit Handlungsbedarf dargestellt. Die geplanten Massnahmen werden in Massnahmenblättern und Massnahmenplänen erläutert und dargestellt.

Allmendstrasse Baustelle
An der Alllmendstrasse wird das Passieren für Velos einfacher - die Schranke fällt weg.

Verbesserungen kosten 35 Millionen

Aufgezeigt werden 44 Massnahmen und dem jeweiligen sehr unterschiedlichen Realisierungshorizont. Enthalten sind auch grobe Schätzungen der Kosten. Diese werden insgesamt auf rund 35 Millionen Franken geschätzt. Je nach Massnahme beteiligen sich auch der Bund im Rahmen des Agglomerationsprogramms des Kantons.

 

Die grössten Vorhaben sind die Verbesserung der Veloführung auf der Ringstrasse und auf der Kantonsstrasse im Südabschnitt Richtung Hergiswil sowie die Verbesserung der Verkehrssicherheit auf dem Nordabschnitt der St. Niklausenstrasse Richtung Luzern. Im Zusammenhang mit der zur Diskussion stehenden Bahnhaltestelle Horw See ist eine bessere Bahnquerung Ennethorw angedacht.

 

Die Umsetzung läuft

Mit der Projektierung und Umsetzung von einzelnen Massnahmen wurde bereits vor zwei Jahren begonnen. Unmittelbar vor dem Abschluss steht der neue Velodurchgang bei der ehemaligen Barriere an der Allmendstrasse. Dieser wurde durch zwei Senkpoller ersetzt, die Durchfahrt für Velofahrende ist nun ohne Engpass möglich. Neu ist auch die Sicht bei der Einmündung Wegmatt in Wegmattstrasse verbessert. Ein Poller verlangsamt dort den Verkehr zugunsten der Sicherheit.

Parallel zur laufenden Umsetzung werden – in Abstimmung mit dem regionalen Entwicklungsträger LuzernPlus – die Velohauptrouten überprüft und konkretisiert. Diese Überprüfung der Velohauptrouten wird 2023 abgeschlossen und je nach Ergebnis zu einer Richtplanüberarbeitung führen.

Der genehmigte Richtplan ist aufgeschaltet www.horw.ch/raumplaene

Auf Social Media teilen