Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Dringliche Interpellation: Was macht die Gemeinde Horw fürs Energiesparen?

14. September 2022
Der Regierungsrat lädt die Luzerner Gemeinden ein, das Energiesparziel des Bundes ebenfalls mitzutragen. Zu geplanten Massnahmen in Horw hat Leo Camenzind (Die Mitte) eine dringliche Interpellation eingereicht.

Leo Camenzind will unter anderem wissen, ob und wie die Gemeinde Horw auf einen Energieengpass vorbereitet ist und welche Massnahmen vorgesehen sind. Insbesondere fragt er, ob Massnahmen vorgesehen sind, um in der Verwaltung und den Schulen Energie aktiv zu sparen, etwa mit einer Senkung der Raumtemperatur allgemein oder tieferen Wassertemperaturen im Schwimmbad Spitz. Er fragt zudem nach möglichen Auswirkungen eines Gas-Lieferstopps oder einer Einschränkung der Stromverfügbarkeit für die Gemeinde Horw. Wie die Gemeinde die Bevölkerung animieren wolle, Energie zu sparen, will der Interpellant wissen, aber auch, wie die Gemeinde mit ihren Solaranlagen im Vergleich zum vergangenen Jahr von den höheren Einspeisevergütungen profitiere und wieviel dies über alle Anlagen gesehen ausmache.

Zum Interpellationstext

 

 

Auf Social Media teilen