Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Wer stellt sich zur Wahl?


Mitbestimmen und wählen - Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor.

Symbolbilder Wahlen

Mit diesem Wahlkampf-Modul können sich Kandidatinnen und Kandidaten von kommunalen, kantonalen und eidgenössischen Wahlen selber erfassen und sich den Wahlberechtigten mit einem Portrait präsentieren. Die Aufschaltung eines Portraits erfolgt freiwillig - die Liste gibt somit keine Garantie auf Vollständigkeit.

Kandidierende können sich selbständig in diese Liste eintragen. Tipp: Halten Sie ein Porträtbild bereit. Es darf höchstens 1,5 MB gross sein.

Kandidat hinzufügen

 
 

Cyrill Durrer

 
AdresseStirnrütistrasse 37
6048 Horw
E-Mailcyrill.durrer@gmail.com
ParteiL20

Kandidiert für: Kantonsrat

Ich studiere Elektrotechnik an der Fachhochschule in Horw. Vor dem Studium habe ich meine Lehre als Elektroniker bei Schindler abgeschlossen und Zivildienst an der ETH geleistet.
Ich meiner Freizeit spiele ich Musik in zwei Bands und einer Guggenmusik und engagiere mich als J&S-Kursleiter bei der Jubla Luzern, wo ich meine Erfahrungen als langjähriger Leiter der Jungwacht Horw weitergeben kann. Ausserdem fahre ich gerne Ski und Velo. Bei (fast) jedem Wetter.
Als Nebenjob arbeite ich im Treibhaus Luzern als Tontechniker, wo ich Hobby und Beruf verbinden kann und ausserdem die lokale und internationale Kulturszene besser kennenlerne.

Auf kantonaler Ebene kandidiere ich für die jungen Grünen.

Ich setze mich ein für:

  • die Förderung der lokalen Kultur, insbesondere Musik und Kunst fernab vom Mainstream
  • ein durchdachtes, systematisch ausgearbeitetes Netz von Velowegen im Kanton Luzern
  • einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, beispielsweise durch Förderung von Solaranlagen auf öffentlichen wie auch privaten Gebäuden
  • Zwischennutzung leerstehender Gebäude
  • eine sinnvolle Steuerstrategie, damit nicht das öffentliche Schulsystem und die lokale Kultur zugunsten von Grosskonzernen und Reichen leiden müssen


zur Übersicht