Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Nummer: Stichwort:
Datum von: bis:
Art:  
Status:

Dringliches Postulat Nr. 608/2008 von Urs Rölli, FDP, und Mitunterzeichnenden: Aufhebung des Fahrverbots für Velos in der alten Bahnhofsunterführung

Geschäftsnummer
608/2008
Geschäftsart
Dringliches Postulat
Status
Abgeschrieben
Datum
14.10.2008
Verfasser/Beteiligte
Urs Rölli (Verfasser/in)
Beschreibung
Dringliches Postulat Nr. 608/2008
Aufhebung des Fahrverbots für Velos in der alten Bahnhofsunterführung
Rölli Urs, FDP, und Mitunterzeichnende

Eingegangen am 14. Oktober 2008
Postulat in den Punkten 1 und 3 zur Prüfung überwiesen am 16. Oktober 2008
Abgeschrieben am 22. Oktober 2015

Die Unterführung mit Treppen- und Rampenzugang beim Bahnhof Horw ist mit einem Fahrverbot versehen. Diese wird schon heute vielfach – verbotenerweise – von Radfahrern benutzt. Dies ist verständlich, weil es eine sichere und praktische Verbindung zwischen Sternenried und Bahnhof-/Ebenaustrasse ist.

Die Aufhebung des Fahrverbots für Velos – begleitet von Sicherheitsmassnahmen für die Fussgänger und Radfahrer – kann diesen Weg zwischen Spitz und Dorf aufwerten. Durch die rege Bautätigkeit im Gebiet Ennethorw (Klein- und Grosswil) sowie die flexiblere Zuteilung der Schüler in die Schulkreise Spitz und Allmend wird diese Verbindung in Zukunft noch stärker benützt und kann somit zu einem sicheren Schulweg – zu Fuss oder auf dem Fahrrad – werden.

Die Infrastruktur des Bahnhofs Horw wird bis am 23. Dezember 2008 auf dem neusten Stand gebracht. Diese Bauarbeiten dienen der Komfortsteigerung für den Bahnhof Horw.

Ich fordere den Gemeinderat deshalb auf:
  1. Die Anpassungen eines Rad-/Gehwegs mit den Umbauarbeiten zu koordinieren.
  2. Das Fahrverbot für die Unterführung aufzuheben bzw. bei der Miteigentümerin zu beantragen.
  3. Entsprechende Sicherheitsmassnahmen für Radfahrer und Fussgänger (inkl. Perronabgänge) in der Bahnhofsunterführung vorzunehmen.

Mitunterzeichnende:
Imboden Beat, FDP
Jung Hans-Ruedi, CVP
Srässle-Erismann Ruth, FDP