Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Nummer: Stichwort:
Datum von: bis:
Art:  
Status:

Postulat Nr. 438/1998 von Dieter Haessig, FDP, und Mitunterzeichnende: Alterswohnungen im neuen Ortskern

Geschäftsnummer
438/1998
Geschäftsart
Postulat
Status
Abgeschrieben
Datum
18.06.1998
Beschreibung
Einwohnerrat Horw
Postulat Nr. 438/1998
Eingegangen 18.06.1998
Überwiesen 29.04.1999
Abgeschrieben 18.09.2014

Dieter Haessig, FDP, und Mitunterzeichnende:
Alterswohnungen im neuen Ortskern

Am 20.5.91 wurde von der Liberalen Partei Horw eine Initiative zum Bau von Alterswohnungen im neuen Ortskern eingereicht. Die Initiative wurde am 14.5.92 vom Einwohnerrat als gültig erklärt.
Die Ortskernplanung nimmt nun konkrete Formen an. Nebst der Gestaltung als Einkaufsmetropole sollen aber auch durchmischte Wohnformen angeboten werden. Konkrete Angaben über das Wohnungsangebot und deren Erstellungsformen wurden bisher aber keine gemacht. Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Alters- und Pflegeheimes entfacht erneut die Diskussion um den Standort des Altersheimes und die möglichen Alternativen für altersgerechtes Wohnen. Das Altersleitbild der Gemeinde Horw dokumentiert auf eindrückliche Weise, dass in naher Zukunft ein grosser Bedarf an nutzungsflexiblen Alterswohnungen besteht.
Der geplante Ortskern mit seiner gesamten Infrastruktur ist geradezu prädestiniert, Alterswohnungen anzubieten. In Anlehnung an die gültige Initiative ersuchen wir deshalb den Gemeinderat,
  1. darauf hinzuwirken, dass im Bebauungsplan Ortskern ideale Grundlagen für den Bau der geforderten Alterswohnungen geschaffen werden,
  2. zusammen mit geeigneten Investitionspartnern eine Genossenschaft zu gründen oder diese zu iniziieren, mit dem Zweck, im neuen Dorfkern eine angemessene Anzahl Alterswohnungen zu erstellen oder die Erstellung sicherzustellen,
  3. abzuklären, ob für die Erstellung von Alterswohnungen geeignete Subventionsmöglichkeiten angeboten werden.