Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Politik

Nummer: Stichwort:
Datum von: bis:
Art:  
Status:

Interpellation Nr. 610/2012 von Ruth Strässle-Erismann, FDP, und Mitunterzeichnenden: Unbefriedigende Situation auf Oberrüti

Geschäftsnummer
610/2012
Geschäftsart
Interpellation
Status
In Bearbeitung
Datum
25.04.2012
Verfasser/Beteiligte
Beschreibung
Dringliche Interpellation Nr. 610/2012
Unbefriedigende Situation auf Oberrüti
Strässle-Erismann Ruth, FDP, und Mitunterzeichnende

Eingegangen am 25. April 2012
Dringlichkeit mit 7:14 Stimmen am 26. April 2012 abgelehnt
Beantwortet am 21. Juni 2012

Die Oberrüti ist ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänger, bietet sie doch einen einmaligen Ausblick auf See und Berge an. Für ältere und teilweise gehbehinderte Personen ist der flache Panoramaweg zum Flanieren optimal. Die Oberrüti ist jedoch nur mit dem Auto erreichbar. Durch errichtete Parkverbotstafeln sowie die Sperrung des bestehenden Parkplatzes ist dies nun nicht mehr möglich. Dieses Vorgehen ist für viele Horwer Bürger nicht nachvollziehbar.

Mit dem vorliegenden B + A 1484 Verkauf Grundstück Nr. 1650 Stirnrüti wird uns jener Käufer vorgeschlagen, der bereits als Eigentümer der Oberrüti (Hotel) Liegenschaft bekannt ist. Die Oberrüti liegt im Gegensatz zur Stirnrüti in der Sonderbauzone Tourismus. Dies wirft Unsicherheiten und Fragen auf.
  1. Durch den Verkauf der Oberrüti an die Firma Alfred Müller AG in Baar wurden diverse Rückbauten veranlasst. Im Moment sind keine Bauaktivitäten im Gange. Wieso ist der alte Parkplatz abgesperrt? Regelmässige Ausflügler empfinden dies als Schikane.
  2. Personen werden angewiesen nicht auf Oberrüti zu parkieren. In der letzten Kurve steht eine Parkverbotstafel. Wie sind der Zugang und die öffentliche Nutzung der Oberrüti bis zur Realisierung eines Bauprojektes vorgesehen? Wie sieht es mit Wegrechten aus?
  3. Wie sieht das weitere Vorgehen auf Oberrüti aus, wie ist der Ist Zustand? Gibt es konkrete Vorschläge, Zeitpläne?
  4. Womit müssen wir im Gebiet Stirnrüti rechnen, wenn der ER heute den Vertragsverhandlungen mit der Alfred Müller AG zustimmt? Die Situation Oberrüti ist nicht befriedigend.


Mitunterzeichnende:
Bucheli Matthias, FDP
Pieper-Berdux, FDP
Wirz Marcel, FDP