Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Kultur & Freizeit


Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

Pro Halbinsel Horw

AdresseKrienserstrasse 15
6048 Horw
PostadressePro Halbinsel Horw
René Gächter
Präsident
Krienserstrasse 15
6048 Horw
Telefon041 340 13 41
KontaktRené Gächter
E-Mailrene.gaechter@eawag.ch
Homepagewww.prohalbinselhorw.ch

Beschreibung
Porträt

Die Vereinigung PRO HALBINSEL HORW (PHH) feiert im Jahre 2003 ihr dreissigjähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung am 21. Mai 1973 setzt sie sich ein für die Erhaltung naturnaher Landschaftsräume, Seeufer und Wälder auf der Horwer Halbinsel, einem Kleinod im Ufersaum des Vierwaldstättersees, einem Wohn- und Naherholungsgebiet von höchster Qualität, das im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) Aufnahme gefunden hat. Naturnahe Gebiete bieten als Inseln in der Kultur- und Wohnlandschaft, einer vielfältigen Pflanzen und Tierwelt Lebensraum. Es gilt daher, sie optimal miteinander zu vernetzen und - wo immer möglich - qualitativ aufzuwerten.

Die PHH versteht sich aber nicht nur als Anwalt der Natur: Die Horwer Halbinsel und die Flanken des Pilatus sind auch wichtige Naherholungsgebiete und dürfen deshalb zum Wohl der Erholungssuchenden nicht planlos dem unersättlichen Drang nach immer mehr Siedlungsraum geopfert werden.

Schliesslich setzt sich die PHH ein für Lebensqualität im Dorf und für die Erhaltung und Aufwertung der wenigen Horwer Denkmäler und Ortsbilder von kulturhistorischer Bedeutung.

Um diese Ziele zu erreichen
  • fördert sie mitweltgerechtes Denken und Handeln, ausgehend von einer umfassenden, ganzheitlichen, ethisch-ökologischen Grundhaltung.
  • zeigt sie Möglichkeiten auf zu einem wirksamen Landschafts-, Natur- und Kulturschutz.
  • informiert und sensibilisiert sie die Bevölkerung.
  • pflegt sie Kontakte mit Behörden und arbeitet mit zweckverwandten Organisationen zusammen.
  • nutzt sie alle politischen und rechtlichen Möglichkeiten.

Seit ihrer Gründung hat sie mit mehr als zweihundert Einsprachen, Beschwerden und Vernehmlassungen interveniert, vier Petitionen eingereicht, sechs Initiativen lanciert und acht Referenden unterstützt. Selbstredend sind nicht alle diese Aktionen überall und jederzeit auf Gegenliebe gestossen. Rückblickend darf aber festgestellt werden, dass dank dieser Aktivitäten (aus heutiger Sicht betrachtet) manche Fehlentwicklung unterblieb und es uns deshalb so wohl ist in Horw. 1988 wurde der PRO HALBINSEL HORW in Anerkennung ihrer langjährigen Bemühungen, ihrer unermüdlichen Kleinarbeit und ihrer beharrlichen Zielstrebigkeit der Schweizer Heimatschutzpreis 1988 zugesprochen.

Jahresbericht 2017 (Zusammenfassung)
  1. Der Gemeinderat hat seine ursprüngliche Absicht, den Grämlishof aufzuteilen revidiert und übergibt ihn im Baurecht der Stiftung zur Erhaltung bäuerlicher Familienbetriebe, welche ihn an eine Bewirtschafter-Familie verpachten wird.
  2. Nach der Ablehnung des Bebauungsplans Kernzone Winkel durch die StimmbürgerInnen hat der Gemeinderat Grundstückbesitzer, Vertreter der Natur- und Landschaftsschutzorganisationen, des Quartiervereins Winkel und der Genossenschaft Pro Zollhaus zu vier Diskussionen unter der Leitung der Hochschule Luzern (Kompetenzzentrum Stadt- und Regionalentwicklung) eingeladen. Der Erfolg dieses dialogischen Prozesses lässt sich erst beurteilen, nachdem der Gemeinderat eine neue Version des Bebauungsplans öffentlich zugänglich gemacht hat.
  3. Am 21.7.2009 haben wir den Gemeinderat darauf aufmerksam gemacht, dass der öffentliche Parkplatz bei der Eawag im Widerspruch zum Fahrverbot stehe, mit dem die Seestrasse zwischen Winkel und dem Hotel Kastanienbaum belegt ist. 8 Jahre später wurde die Signalisation geändert.
  4. Der Gemeinderat will abklären, ob er mit einer Ersatzvornahme den zum Berg Sion gehörenden Parkplatz im Längacher räumen lassen kann.
  5. Zur Lösung eines Landschaftsschutzproblems hat das Baudepartement in diesem Sommer Nägel mit Köpfen gemacht. In der Folge wurde seeseits der Geländebahn oberhalb der Seestrasse eine neue Hecke gepflanzt und damit der gesetzmässige Zustand wieder hergestellt.
  6. Die Gewässerschutzverordnung verhindert den Bau eines Kiesplatzes im Strandbad Winkel.
  7. Gegen die Absicht, im Felmis eine Gärtnerei mit einem Eventbetrieb zu erweitern, haben wir Einsprache erhoben. Die kantonale Dienststelle rawi sistierte das Gesuch, worauf das Baugesuch zurückgezogen wurde.
  8. In unserer Eingabe zur künftigen Entwicklung des Gebiets Horw See haben wir angeregt, ein Naherholungsgebiet für alle zu schaffen, die Umwandlung des Seebads in ein Freibad zu prüfen und das Areal der Sand und Kies AG künftig in eine Wohnzone umzuzonen.
  9. Im Mitwirkungsverfahren zum regionalen Hochhauskonzept LuzernPlus stellten wir die Anträge, auf den Arealen der Sand und Kies AG und der Hochschule Luzern auf die Planung von Hochhäusern zu verzichten.

Eine ausführlicher Darstellung und die Eingaben finden Sie auf unserer Homepage http://www.prohalbinselhorw.ch/Aktuell.php


Homepage
Auf unserer Homepage www.prohalbinselhorw.ch finden Sie Informationen zu aktuellen Aktionen, über die generellen Vereinsziele, den Vereinsvorstand, die Statuten, die ausführlichen Jahresberichte seit 2004 und eine Zusammenfassung der Vereinsaktivitäten während der Jahre 1973 bis 2003. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder andere Anliegen haben, so freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

zur Übersicht