Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gesellschaft & Bildung

AHV-Renten & Leistungen


Leistungen AHV
Die Alters- und Hinterlassenenrenten sowie die Hilflosenentschädigungen machen den grössten Teil der Leistungen der AHV aus.

Zusätzlich erbringt die AHV aber weitere Leistungen wie
  • Beiträge an Hilfsmittel (z. B. Hörgeräte, Lupenbrillen etc.) [schriftliche Anmeldung über AHV-Zweigstelle oder direkte Zustellung an die IV-Stelle Luzern (was iv)]
    • Beiträge an die Spitex und andere gemeinnützige Institutionen der Altershilfe (Pro Senectute, Schweizerisches Rotes Kreuz etc.). [Sofern EL-Bezüger/in, können die entsprechenden Rechnungen (nicht Einzahlungsscheine) bei der AHV-Zweigstelle zur Weiterleitung an die Ausgleichskasse eingereicht werden, der direkte Weg ist natürlich auch möglich.]
Altersrenten
Die Anmeldung für eine Altersrente muss schriftlich und ca. 3-4 Monate vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters (Frauen 64, Männer 65) erfolgen. Wer einen Rentenvorbezug (Rentenkürzung!) wünscht, muss dies spätestens in dem Geburtsmonat des Jahres anmelden, in dem der Vorbezug geltend gemacht werden möchte. Anders ist es beim Rentenaufschub (Rentenzuschlag!). Dieser muss spätestens bis 1 Jahr nach Entstehung des ordentlichen Rentenanspruchs geltend gemacht werden.

Zur Berechnung und für die Auszahlung der Rente, benötigt die Ausgleichskasse einen schriftlichen Antrag. Die Anmeldung kann entweder über die AHV-Zweigstelle eingereicht oder direkt der Ausgleichskasse zugestellt werden.

Welche Unterlagen erforderlich sind, ist auf der letzten Seite des Anmeldeformulars ersichtlich. In der Regel werden nicht alle Unterlagen benötigt, da einige Informationen durch die Amtsstellen beschafft werden können.

Splitting
Um die Altersrente von verheirateten, verwitweten oder geschiedenen Personen festzulegen, werden die Einkommen, welche die beiden Ehegatten während der Ehejahre erzielt haben, aufgeteilt und je zur Hälfte den Ehegatten gutgeschrieben.
Diese Einkommensteilung wird Splitting genannt und wird ausschliesslich vorgenommen,
  • sobald beide Ehegatten Anspruch auf eine Altersrente haben oder
  • wenn die Ehe aufgelöst wird oder
  • wenn ein Ehegatte stirbt und der andere bereits eine Rente bezieht.
Wenn die Ehe geschieden ist, wird empfohlen, den Splittingantrag unmittelbar nach der Scheidung schriftlich über die AHV-Zweigstelle oder die zuständige Ausgleichkasse zu stellen. Der Anmeldung ist unbedingt das rechtskräftige Scheidungsurteil beizulegen.