Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aktuelles


09 Ausbau St. Niklausenstrasse (realisiert)

Beschreibung
Ausgangslage
Die erste Projektauflage fand vom 5. Mai bis 3. Juni 2008 statt. Da bei einigen Einsprachen keine Einigung erzielt werden konnte, hat das Baudepartement das Projekt nochmals überarbeitet.

Projekt
Auf Grund der hohen Kosten für die Anpassungsarbeiten der einzelnen Einfahrten wurde nun ein Projekt mit einer Tempo 30-Zone ausgearbeitet. Mit dem Ausbau der Strasse werden auch die Werkleitungen erneuert, die Strassenbeleuchtung optimiert und der seeseitige Gehweg erstellt.

Abschnitt mit Tempo 30-Zone
Die Tempo 30-Zone führt von der Post Kastanienbaum bis nach dem Einlenker Sonnhaldenstrasse. Die baulichen Massnahmen auf diesem Teilstück sind aus zwei Gründen notwendig. Zum Einen, um die gewünschten Sichtverhältnisse zu erreichen, zum Andern, um den Vorgaben der bfu, die ab einer V85 > 45 km/h (in der St. Niklausenstrasse ermittelt 43,8 bis 49,3 km/h) bauliche Massnahmen vorsieht, zu entsprechen. Des Weiteren sorgt die mehrere Strassenzüge umfassende Zonenanordnung eher für eine Verkehrsberuhigung.

Durch das frühzeitig angeordnete Tor Tempo 30-Zone, die Mittelinsel bei der Bushaltestelle sowie die vorgesehene Längsparkfelder und Randinseln wird erreicht, dass im potentiell gefährlichen Bereich der Kurve sowie der Grundstückszufahrten Parzellen 2624 und 2617 bereits auf die gewünschte Geschwindigkeit herab gedrosselt wird.

Bauablauf
Während der gesamten Bauzeit ist die St. Niklausenstrasse befahrbar. Der öffentliche Verkehr hat gegenüber dem Individualverkehr Vortritt. Die Bevorzugung wird über spezielle Anmeldemittel für die Baustellen-Lichtsignalanlage realisier. Der Zugang zu den Privatparzellen bleibt immer gewährleistet.

Weiteres Vorgehen
Die Auflage des überarbeiteten Strassenprojektes erfolgte vom 26. April 2010 bis 15. Mai 2010.
Der Gemeinderat bewilligte das Projekt am 9. September 2010 und ersuchte den Regierungsrat um die Genehmigung dieser Projektbewilligung. Dagegen wurden Rechtsmittel ergriffen, was zu massiven Verzögerungen führte. Der Regierungsrat genehmigte das Projekt ebenfalls und wies die Beschwerden am 3. April 2012 ab. Zwei Einsprecher haben den Entscheid an das Kantonsgericht weitergezogen. Dieses wies die Beschwerden mit Urteil vom 10. Juli 2013 ab. Am 13. September 2013 wurde der Entscheid ans Bundesgericht weitergezogen. Das Bundesgericht hat die geplante Verbreiterung der Strasse sowie die Erstellung eines Gehwegs auf der Seeseite gutgeheissen, respektive die beiden Beschwerden aus der Anwohnerschaft wurden mehrheitlich abgewiesen. Die Lausanner Richter halten einen Gehweg von 2 Metern Breite auf der Höhe des Seehotels Kastanienbaum aufgrund der Örtlichkeiten für gerechtfertigt und gewichten das öffentliche Interesse höher als die Argumente der Einsprecher.

Nur in Bezug auf die Lärmimmissionen der geplanten Bushaltestelle Kastanienbaum in Richtung Luzern wurde der Entscheid des Kantonsgerichts aufgehoben. Dieser Punkt wurde zur Prüfung und neuem Entscheid im Sinne der Erwägungen an das Kantonsgericht zurückgewiesen.

Mit dem Ergänzungsentscheid vom 25. August 2014 wurde die Projektänderung der Holzlärmschutzwand bewilligt und gleichzeitig die Lärmimmissionen der geplanten Bushaltestelle mit einer lärmtechnischen und –rechtlichen Beurteilung geklärt. Gegen diesen Entscheid wurde keine Einsprache erhoben.

Baubeginn
Der jahrelange Rechtsstreit hat ein Ende gefunden. Am Montag, 27. Oktober 2014 startete der Baumeister mit der Sanierung der St. Niklausenstrasse. Als erstes wurde die Sauberwasserableitung in den Vierwaldstättersee ausgeführt. Im Weiteren wird der Unternehmer Etappenweise die Bauarbeiten vorantreiben. Mit mehreren Gruppen wird an verschiedenen Orten gleichzeitig gearbeitet. Die Bauausführungen sind Wetterabhängig und dauern voraussichtlich bis Ende Jahr 2015.

Nähere Angaben finden Sie an der Informationstafel, oberhalb der Post in Kastanienbaum.

Links zum Thema
Bericht und Antrag an den Einwohnerrat mit Plänen
Kurzprotokoll Einwohnerratssitzung vom 18. Oktober 2007

zur Übersicht