Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Horw



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aktuelles

Öffentliche Auflage: Fakultatives Referendum zum Gesamtverkehrskonzept LuzernOst 2018

Öffentliche Auflage

Information zum fakultativen Referendum zum Gesamtverkehrskonzept LuzernOst 2018 - Frist von 60 Tagen ab Publikation vom 1. Dezember 2018

Die Delegiertenversammlung von LuzernPlus hat das Gesamtverkehrskonzept LuzernOst 2018 am
23. November 2018 genehmigt.

Das Gesamtverkehrskonzept LuzernOst 2018 ist ein Konzept im Sinne von § 3 Planungs- und Baugesetz (PBG) sowie § 10 der Planungs- und Bauverordnung (PBV) des Kantons Luzern. Gemäss Artikel 10, Absatz 1, lit. a der Statuten von LuzernPlus unterliegt das Gesamtverkehrskonzept LuzernOst 2018 dem fakultativen Referendum.

Das Referendum kommt zustande, wenn das entsprechende Begehren von mindestens 3000 Stimmberechtigten oder von einem Drittel der Verbandsgemeinden gültig unterzeichnet ist. Das Referendum ist innert 60 Tagen seit Veröffentlichung des referendumspflichtigen Beschlusses beim Vorstand des Gemeindeverbandes LuzernPlus, Riedmattstrasse 14, 6031 Ebikon, einzureichen.

Die Unterlagen liegen während der Referendumsfrist bei der Geschäftsstelle von LuzernPlus zur Einsicht öffentlich auf. Die Unterlagen können auch unter www.luzernplus.ch eingesehen und heruntergeladen werden. Ebenso können sie bei den Mitgliedgemeinden eingesehen werden.

Ebikon, 26. November 2018

 

Gemeindeverband LuzernPlus
Der Präsident: Pius Zängerle
Der Geschäftsführer: Armin Camenzind

 

Das Baugesuch und die Beilagen können während der Auflagefrist beim Baudepartement, Gemeindehausplatz 1 und auf der Homepage der Gemeinde Horw, www.horw.ch/auflage, eingesehen werden. Öffentlichrechtliche und privatrechtliche Einsprachen nach § 194 PBG sind dem Baudepartement Horw während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel einzureichen. Die Einsprache ist zu begründen. Wer als Einsprecher im Baubewilligungs- oder Gestaltungsplanverfahren unterliegt oder auf wessen Einsprache nicht eingetreten wird, trägt die dadurch verursachten amtlichen Kosten.


Unterlagen>>

Baudepartement Horw



Datum der Mitteilung 1. Dez. 2018